Von Gott gewollt

Eines Tages besuchte ich eine Frau, die auf der Intensivstation eines Krankenhauses lag, weil sie versucht hatte, ihrem Leben ein Ende zu machen. Es wäre ihr auch fast geglückt. Als sie erwachte, stand ich neben ihrem Bett. Ich werde nie die ohnmächtige Wut vergessen, die sie angesichts der Tatsache empfand, nun doch nicht der Verantwortung des Lebens entronnen zu sein. Sie stöhnte: „Mich hat keiner gefragt, ob ich geboren werden wollte. Ich wollte aber wenigstens bestimmen, wann ich sterbe!“ Hatte diese Frau kein Recht darauf, über ihr Leben zu bestimmen? Hat irgend jemand von uns die Wahl gehabt, ob er auf die Welt kommen wollte oder nicht? Wer hat uns dieses Leben aufgezwungen? Vielleicht antwortet jemand: „Mein Vater und meine Mutter sind verantwortlich.“ Aber haben die Eltern denn das Leben geschaffen? Nein, Schöpfer ist allein Gott.

Noch einmal: Wer ist dafür verantwortlich, dass ich geboren wurde? Gott! Wer ist dafür verantwortlich, dass ich in dieser Welt der Sünde leben muss? Auch Gott! Er hat nicht die Sündhaftigkeit der Welt zu verantworten, wohl aber mein Leben in dieser Schuld verstrickten Welt. Wenn er mein Leben schafft und verantwortet, dann erstreckt sich folgerichtig sein Mitwirken auch auf die Entscheidungen, die ich in meinem Leben treffen muss. Gott weiß, dass wir nichts dafür können, wenn wir in eine sündige Welt hineingeboren wurden. Das einzige, was er von uns erwartet, ist unsere Reaktion auf den Rettungsplan, den er gestiftet hat, damit es keine Sünde mehr gibt. Wir können ihn entweder annehmen oder ablehnen. Und auch das ist klar: Gott hat Geduld mit uns. Aber wir sollten wenigstens versuchen, diesen Plan zu begreifen.

Nächste Seite