Matthäus 27, 51-53. Meine Freundin stellte mir die Frage, was mit den Heiligen, die bei Jesu Tod auferstanden sind, passiert ist. Sie meinte, dass diese mit Jesus in den Himmel aufgenommen wurden?!

Die Menschen, die nach der Auferstehung Jesu aus ihren Gräbern kamen, werden „Heilige" genannt. Nach biblischer Definition sind Heilige Menschen, die Gott aus der „Welt" gerufen hat, um ihm zu gehören und ihm zu dienen und zu gehorchen. Deshalb werden auch im Neuen Testament alle gläubigen Nachfolger Jesu „Heilige" genannt. Heilige sind also keine fast sündlosen Menschen, die mehr Gutes als Böses getan haben, wie dies heute meistens gesehen wird.

Bei den Auferstandenen handelt es sich also um gläubige Menschen – wahrscheinlich aus der Zeit vor der Geburt Jesu. Der Gedanke, dass Gott sie zum Leben auferweckt, sie danach wieder sterben lässt, würde nicht ins Konzept der biblischen Botschaft passen. Nur die Gottlosen werden vom Tod auferstehen und danach (nach dem Gerichtsurteil wieder sterben.

Um das kurz zu erklären: Die von Jesus und den Aposteln auferweckten Toten (Tochter des Jairus, Jüngling von Nain, Lazarus oder Tabea) wurden ja in „ihre Zeit" zurückgerufen, sodass sie ihr normales Leben mit ihren Angehörigen und Freunden weiterführen konnten. Ihr Tod war nur ein kurzes Ausschalten des Bewusstsein. Die bei der Auferstehung Jesu vom Tod Auferstanden kamen jedoch aus einer anderen Zeit und hätten ihr Leben hier auf dieser Erde nicht einfach so weiter führen können. Gott hätte ihnen dann ein zweites Leben voll Leid, Krankheit und Tod zugemutet, wo sie doch aber in der Hoffnung auf das ewige Leben eingeschlafen waren.

Wir können deshalb davon ausgehen, dass Jesu sie bei seiner Himmelfahrt mit sich genommen hat. Dies deutet Epheser 4,8 an: „Er ist aufgefahren zur Höhe und hat Gefangene mit sich geführt." Nach biblischen Verständnis ist der Mensch in seinem Todesschlaf im Grab gefangen. Er kann sich daraus nicht befreien. Erst wenn Christus wiederkommt, wird er die Verstorbenen aus ihren Gräbern rufen (Joh 5,28.29; 1 Kor 15,22.23) und sie damit aus ihrer Gefangenschaft befreien.

Verschiedene Ausleger der Offenbarung sehen in den 24 Ältesten am Thron Gottes (Offb 4,4) die bei der Auferstehung Jesu auferstandenen Heiligen zusammen mit Henoch, der von Gott „hinweggenommen" worden war (1 Mo 5,22–24), Elia, der lebend in den Himmel fuhr (2 Kön 2,11) und Mose, der zusammen mit Elia Jesus auf dem Berg der Verklärung erschien (Mt 17,3). Weil laut Bibel Tote nicht erscheinen können und kein Anteil am Weltgeschehen haben (z. B. Pred 9,5.6.10), müssen wir davon ausgehen, dass Mose schon vor der Geburt Jesu von den Toten auferstanden war und sich im Himmel befindet. Dies berichtet auch ein Buchfragment „Himmelfahrt des Moses", das aus der Zeit vor Jesus stammt und auf das Judas in seinem Brief kurz Bezug nimmt (Judas 9).

Karin Z. aus 95659 Arzberg

zurück zur Übersicht