Geschichte des Hope Bibelstudien-Instituts

1942 Das weltweit erste Institut für Bibelfernunterricht wird in den USA gegründet. Von dort aus wird auch der ins Deutsche übersetzte Bibelfernkurs „Die Stimme der Prophezeiung – Weltweiter Bibelkurs“ verschickt.

1945/46 Erste Anfänge eines Bibelinstituts in der Schweiz. Zunächst werden lose Blätter als Merkhilfe an Besucher von christlichen Vorträgen angeboten.

1948 Das deutsche Institut wird zusammen mit der Radiomission STIMME DER HOFFNUNG in Berlin gegründet. Erstmals erscheint eine geschlossene Serie als Bibelfernkurs. Von Anfang an waren alle Kurse kostenlos und unverbindlich. Auch das Schweizer Bibelstudien-Team versendet die Bibelstudienbriefe unter dem Namen STIMME DER HOFFNUNG.

1959 Das deutsche Institut wird nach Darmstadt verlegt.

1965 Auch in der DDR wird auf dem Gelände der heutigen Theologischen Hochschule Friedensau unter dem Namen „Friedensauer Bibellehrbriefe“ ein Bibelstudien-Institut eingerichtet.

1971 Ein neuer Studienkurs mit dem Logo „Die Bibel spricht“ erscheint in Westdeutschland, der von anderen Ländern übernommen und für Sehbehinderte auch auf Kassetten gesprochen wird.

1974 Der Kurs „Perspektiven“ für säkular denkende Menschen erscheint in Westdeutschland.

1975 Das ostdeutsche Institut zieht nach Leipzig um. Der Name „Friedensauer Bibellehrbriefe“ wird jedoch beibehalten.

1983 Der Kurs „Das prophetische Wort“ erscheint in Ostdeutschland, danach auch ein neuer Grundkurs, der 1989 überarbeitet wird.

1986 Erarbeitung eines neuen Fernkurses „Impulse“ in Westdeutschland. Er wird später „Start ins Leben“ genannt und in 10 Sprachen für 16 Länder übersetzt.

1987 – 1997  Ausgelöst durch die amerikanische TV-Sendung „It Is Written“ werden in der Schweiz über eine längere Zeit neben deutschsprachigen Kursen auch verschiedene Kurse in englischer Sprache angeboten

1992 Die beiden deutschen Institute werden vereinigt. Das neue Institut wird wieder auf das Gelände der Theologischen Hochschule Friedenau verlegt und erhält den Namen INTERNATIONALES BIBELSTUDEN-INSTITUT (IBSI). Wichtigster Fernkurs ist „Start ins Leben“.

1994 Der Fernkurs „Leben mit Christus“ erscheint. Im August 1994 wird IBSI wieder zu einer Abteilung der STIMME DER HOFFNUNG in Darmstadt.

1995 In Anlehnung an IBSI Deutschland übernimmt auch die  STIMME DER HOFFUNG Schweiz die Bezeichnung INTERNATIONALES BIBELSTUDIEN-INSTITUT (IBSI).

1996 Weitere neue Bibelstudienkurse erscheinen: „Tour of Life – Denkanstöße für Teenager“ (Anfang 1996), „Der Römerbrief – ein Glaubenskurs für Fortgeschrittene“ (Anfang 1997). „Start in die Zukunft – Alte Prophezeiungen neu entdecken“ (Frühjahr 1998), „Der bessere Weg“ (1998), „Neues Leben – Ein Glaubenskurs für Russischsprechende“ (1998), „Tipps für Kids – Mit Pfadfindern das Leben entdecken“ (2000), „fit & gesund“ (2002) und „Die Offenbarung Jesu Christi“ (2005). Außerdem erscheinen einige Kurse im Internet: „Start ins Leben“ und „Tour of Life“ (1998), später auch „Start in die Zukunft“ (2000), „Tipps für Kids“ und „fit & gesund“ (2005).

2000 Nachdem die Zahl der Neuanmeldungen pro Jahr im Durchschnitt bei 1600 Teilnehmer lag, schnellt sie nun vor allem durch die Werbekarte „Nimm Jesus“ und durch Zeitungsanzeigen auf mehr als 3600 Anmeldungen hoch. Durch die Zeitungsanzeigen werden Häftlinge in mehreren deutschen Haftanstalten erreicht, von denen mehr als 60 aktiv die Bibel studieren.

2003  Im „Jahr der Bibel“ melden sich allein in Deutschland 9466 Teilnehmer  zum Bibelfernstudium an.

2004 Das IBSI Schweiz erhält eine eigene Homepage. Einige Kurse werden nun auch im Internet angeboten: „Start ins Leben“ und „Tour of Life“, später auch „Start in die Zukunft“ „Tipps für Kids“ und „fit & gesund“.

2006 Auf N-TV läuft 140mal ein dreißig Sekunden dauernder Fernsehspots mit „Nimm-Jesus“-Werbung für den Bibelfernunterricht. Der Hauptkurs „Start ins Leben“ wird grafisch und textlich neu gestaltet, wobei der Wiedererkennungswert gewahrt bleibt. - Ende Dezember zieht IBSI mit der STIMME DER HOFFNUNG in das neugebaute Medienzentrum nach Alsbach-Hähnlein an der Bergstraße um.

2007 Der neue Kinderkurs „Yes! Du wirst geliebt!“ erscheint. Innerhalb eines halben Jahres melden sich 1000 Kinder an.

2008 Der amerikanischen Bibelfernkurs „Discover – Entdecke den Glauben“ wird ins Deutsche übersetzt. So können auch in Deutschland Menschen verschiedener Sprachen parallel den selben Fernkurs studieren.

2011 Die neuen deutschsprachigen Online-Kurse erscheinen und finden sofort eine große Resonanz. Unsere Mitarbeiter aus Österreich, der Schweiz und Deutschland können nun von jedem Ort der Welt aus die Fragen ihrer Teilnehmer einsehen weil sie ab jetzt auch online arbeiten.

2015 war ein ereignisreiches Jahr: der neue multimediale Glaubenskurs Immanuel wurde in Leben gerufen und Ende des Jahres kam es zur Umbenennung in Hope Bibelstudien-Institut, um der bereits seit Jahren engen Zusammenarbeit mit dem Hope Channel ein gemeinsames Gesicht zu geben.