Kontaktaufnahme wird leichter

13. Februar 2008 22:42 | von Matthias Mueller

Fruchtbare Diskussion im Medienzentrum

Für viele Teilnehmer an Bibelfernkursen ist es zu schwierig, in Kontakt mit einer lokalen Gemeinde und deren Angeboten zu kommen. Um dies zu erleichtern, haben Arbeitsgruppen Konzepte entwickelt und Praxistests durchgeführt. Eine Zwischenbilanz wurde jetzt im Medienzentrum STIMME DER HOFFNUNG gezogen. Die Mitarbeiter des Internationalen Bibelstudien-Institutes (IBSI) und von Adventist Media Services - Internet trafen sich mit Rolf Steffens (Studio A Design), Reinhard Rupp (Pastor i.R.), Bernd Wöhner (DVG) und Ulf Röder (Pastor) zu einer Bestandsaufnahme und Diskussion bisheriger Konzepte. Sehr bald war sich die Arbeitsgruppe (Leitung: Matthias Müller) einig, dass Begegnungstage für Fernstudenten, Gemeinden und deren Freunde ein probates Mittel sind, um Schwellenangst abzubauen. Für solche Tage werden spezielle Informationspakete geschnürt, die es interessierten Gemeinde leichter machen, Gäste willkommen zu heißen. Interessierten Menschen soll dadurch der Zugang zu Adventgemeinden erleichtert werden.

Bereits jetzt können Interessenten auf der Homepage des Bibelstudieninstitutes auf einer dafür geschaffenen Deutschlandkarte sehen, wo es entsprechende Angebote gibt.

zurück zu News