Hat Gott einen Anfang gehabt?

„Wir können uns die Ewigkeit Gottes genauso wenig vorstellen, wie einen grenzenlosen Raum.“

Da wir in einer vergänglichen Welt leben, die von Anfang und Ende bestimmt wird, meinen manche Menschen, dass auch Gott einen Anfang gehabt haben müsse, wenn es ihn geben sollte. Auch hier hilft ein Vergleich, Gott ein wenig zu begreifen. Wenn wir an die Grenzen des Weltalls fliegen könnten, dann käme dahinter nichts. Und wenn wir endlos lange durch dieses Nichts fliegen würden, käme trotzdem nichts dahinter. Wir können uns aber einen grenzenlosen Raum oder ein unendliches Nichts gar nicht vorstellen, weil wir in unserem Denken eingeschränkt sind.

Die Ewigkeit Gottes ist der Grenzenlosigkeit des Nichts ähnlich. Wir können immer weiter in die Vergangenheit zurückgehen und Gott ist immer da. Wenn wir also die Endlosigkeit des Nichts akzeptieren, weshalb dann nicht auch die Zeitlosigkeit Gottes?

Außerdem besteht Gott nicht aus der vergänglichen Materie dieser Welt. Deshalb altert, verändert oder zerfällt er auch nicht. Was aber nicht altert oder sich nicht verändert, kann immer da sein. So ist es nicht schwer an Gottes Ewigkeit zu glauben.

zurück zur Übersicht